Wo stellt man die Schnitthöhe beim Rasenmäher ein?

Die Entscheidung, wo die Schnitthöhe beim Rasenmäher eingestellt wird, ist ein wesentlicher Aspekt, wenn es um die Pflege eines gepflegten und gesunden Rasens geht. Aber warum ist das so wichtig? Nun, könnten Sie einen Marathon laufen, wenn Sie den ganzen Tag in hochhakigen Schuhen unterwegs waren? Wahrscheinlich nicht. Gleiches gilt für Rasen. Wenn der Schnitt zu niedrig ist, wird der Rasen gestresst und anfälliger für Krankheiten und Unkrautbefall. Darüber hinaus fördert eine angemessene Schnitthöhe ein dichtes Wachstum und bessere Wurzelsysteme, die wiederum helfen, Unkräuter natürlich abzuwehren.

So ermitteln Sie die ideale Schnitthöhe

Die ideale Höhe für die meisten Rasenarten liegt, wie man in vielen Gartenbauhandbüchern nachlesen kann, zwischen 2,5 und 7,5 cm. Ziemlich breit, oder? Stellt sich die Frage: Wie finden Sie die passende Höhe für Ihren Rasen? Dies hängt weitgehend von der spezifischen Grasart ab, die Sie gepflanzt haben. Wiesenreitgras zum Beispiel bevorzugt eine Höhe am oberen Ende der Skala, während Rasen mit niedrigerer Wuchsform wie der englische Rasen eher an der unteren Grenze liegt. Aber nicht nur die Grasart ist entscheidend, auch Umweltfaktoren wie das Klima und der Bodentyp können das Wachstum beeinflussen.

An welchen Stellen wird die Schnitthöhe eingestellt?

Normalerweise befinden sich die Einstellvorrichtungen für die Schnitthöhe beim Rasenmäher an den Rädern oder in unmittelbarer Nähe davon. Bei vielen Modellen gibt es einen Hebel oder Knopf für jedes Rad, bei anderen befindet sich ein zentraler Regler am Mähergehäuse. Haben Sie sich je gefragt, warum dies so ist? Das hat einen einfachen Grund. Die Höhe der Räder bestimmt, wie tief die Schneidemesser in den Rasen einschneiden. Je höher die Räder eingestellt sind, desto höher ist auch der Schnitt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einstellen der Schnitthöhe

Zunächst stellen Sie Ihren Rasenmäher auf eine ebene Fläche. Im nächsten Schritt überprüfen Sie die aktuelle Einstellung. Hierzu können Sie ein Lineal oder Maßband neben das Rad legen und die Distanz zwischen dem Schneidemesser und dem Boden messen. Anschließend passen Sie die Einstellung entsprechend Ihren Bedürfnissen an. Das erfolgt entweder durch Verschieben des entsprechenden Hebels oder durch Drehen des Einstellknopfs. Überprüfen Sie die neue Einstellung erneut mit dem Lineal oder Maßband.

Best Practices für das Einstellen der Schnitthöhe

Es gibt einige Best Practices und Regeln, die Sie bei der Anpassung der Schnitthöhe beachten sollten. Eine davon ist die 1/3-Regel: Sie sollten niemals mehr als ein Drittel der Blatthöhe auf einmal abmähen. Warum ist das so? Ganz einfach: ein größerer Schnitt stresst den Rasen und macht ihn anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Zudem kann eine zu niedrige Schnitthöhe die Photosyntheseleistung des Rasens beeinträchtigen und dadurch dessen Wachstum und Gesundheit beeinträchtigen.

Unterschiedliche Rasenarten und spezifische Schnitthöhen

Man kann im Großen und Ganzen sagen, dass verschiedene Rasenarten unterschiedliche optimale Schnitthöhen aufweisen. So sollte zum Beispiel Rotschwingel auf eine Höhe von etwa 5 bis 8 cm geschnitten werden, während man Festuca-Arten sogar bis zu 10 cm kürzen kann. Kentucky-Bluegrass und Bermuda-Gras dagegen bevorzugen niedrigere Einstellungen, oft um die 2,5 bis 5 cm. Es ist empfehlenswert, sich in einem Gartenfachgeschäft über die Besonderheiten der eigenen Rasenart zu informieren.

Fazit

Die korrekte Schnitthöhe bei Rasenmähern zu finden und einzustellen ist ein entscheidender Faktor für einen dichten, gesunden und stolzen Rasen. Dabei spielt nicht nur die Wahl der richtigen Höhe eine Rolle, sondern auch das Wissen, wo und wie sie am Rasenmäher eingestellt wird. Es lohnt sich also, sich genau mit dieser Materie auseinanderzusetzen und das eigene Grün genau zu kennen.

FAQ

  1. Wie oft sollte ich meinen Rasen mähen?
    Das hängt vom Wachstum des Rasens und der Jahreszeit ab. In der Wachstumsperiode im Frühjahr und Sommer ist meistens ein wöchentlicher Schnitt erforderlich.
  2. Welche Folgen hat eine falsch eingestellte Schnitthöhe?
    Eine zu niedrige Schnitthöhe kann den Rasen stressen und ihn anfälliger für Krankheiten und Schädlinge machen. Eine zu hohe Einstellung hingegen kann dazu führen, dass der Rasen ungleichmäßig oder ungepflegt aussieht.
  3. Ist die Mähfrequenz oder die Schnitthöhe wichtiger?
    Beides ist wichtig und es geht vielmehr darum, ein Gleichgewicht zwischen den beiden zu finden. Ein zu häufiger Schnitt kann den Rasen stressen, ebenso wie ein unangemessen tiefer Schnitt.
  4. Verändert sich die optimale Schnitthöhe mit den Jahreszeiten?
    Ja, in der Regel wird der Rasen während der heißen Sommermonate etwas höher gehalten, um mehr Schatten zu bieten und die Verdunstung von Wasser zu minimieren. Im Frühjahr und Herbst kann dann kürzer gemäht werden.
  5. Wie kann ich feststellen, ob ich den Rasen zu kurz schneide?
    Wenn Ihr Rasen nach dem Mähen gelb oder braun aussieht oder wenn Sie feststellen, dass er zunehmend mit Unkräutern durchsetzt ist, kann das ein Zeichen dafür sein, dass er zu kurz geschnitten wird.

 

Letzte Artikel von Kai (Alle anzeigen)